Neujahr

efeu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein bißchen mehr Friede und weniger Streit,
Ein bißchen mehr Güte und weniger Neid,
Ein bißchen mehr Liebe und weniger Haß,
Ein bißchen mehr Wahrheit – das wäre doch was!

Statt so viel Unrast ein bißchen mehr Ruh‘,
Statt immer nur Ich ein bißchen mehr Du,
Statt Angst und Hemmung ein bißchen mehr Mut
Und Kraft zum Handeln – das wäre gut!

Kein Trübsal und Dunkel, ein bißchen mehr Licht,
Kein quälend Verlangen, ein bißchen Verzicht,
Und viel mehr Blumen, solange es geht,
Nicht erst auf Gräbern – da blüh’n sie zu spät!

(Peter Rosegger)

Advertisements

2 Gedanken zu “Neujahr

  1. Man nehme
    Johann Wolfgang von Goethe

    Man nehme 12 Monate,
    putze sie ganz sauber von Bitterkeit,
    Geiz, Pedanterie und Angst,
    und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile,
    sodass der Vorrat genau für ein Jahr reicht.

    Es wird ein jeder Tag einzeln angerichtet
    aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor.
    Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
    einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt.

    Dann wird das Ganze sehr reichlich mit Liebe übergossen.
    Das fertige Gericht schmücke man
    mit einem Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten
    und serviere es täglich mit Heiterkeit!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s